Geschubst und gewürgt

#Oranienburg – Eine junge Oranienburgerin erschien gestern Abend gegen 23.50 Uhr in der Polizeiinspektion und gab an, von ihrem 32-jährigen ehemaligen Lebensgefährten in der gemeinsamen Wohnung geschubst und gewürgt worden zu sein. Als er zum Schlag ausholte, konnte die Frau das Haus verlassen. Sie gab gegenüber den Beamten an, dass es in der Vergangenheit mehrfach Auseinandersetzungen gegeben hatte. Der Mann wurde in der Wohnung aufgesucht und angetroffen. Die Polizeibeamten sprachen ihm eine zehntägige Wohnungsverweisung aus. Die junge Frau erhielt zudem Hinweise, wie sie sich bei möglichen Angriffen des Mannes schützen kann und wo Hilfe angeboten wird. Da sich in der Wohnung noch ein Kind aufhielt, wurde das zuständige Jugendamt informiert.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: