Gestohlener Renault in Kontrolle festgestellt

Heute Morgen gegen 03.10 Uhr kontrollierten Beamte der Bundespolizei im Bereich des Landkreises Uckermark auf einem Parkplatz an der Autobahn 11 einen 35-jährigen Polen, welcher mit einem Pkw Renault mit französischem Kennzeichen fuhr. Es fiel auf, dass die Umweltplakette ein Kennzeichen aus Oberhavel auswies. Bei der Überprüfung der Fahrzeugidentifikationsnummer konnte das Fahrzeug einem 38-jährigen Eigentümer aus Mühlenbeck zugeordnet werden. Dieser wurde informiert und bestätigte den Diebstahl seines Fahrzeuges, welcher ihm zuvor nicht aufgefallen war. Der Pkw wurde sichergestellt, der Pole festgenommen. Er wird am heutigen Tag einem Richter vorgeführt. Der entstandene Sachschaden ist bislang noch unbekannt. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an.

Dieses Fahrzeug war mit dem Keyless Komfortsystem ausgestattet und in der Vergangenheit traten vermehrt Fahrzeugdiebstähle auf, welche sich mit diesem System öffnen ließen. Aus diesem Grunde möchten wir einige Hinweise anfügen.

 

Legen Sie den Schlüssel nie in der Nähe der Haus- oder Wohnungstür ab bzw. versuchen Sie das Funksignal durch geeignete Maßnahmen (z. B. Aluminiumhüllen) abzuschirmen. Machen Sie vorher den Selbsttest. Nur wenn das Fahrzeug sich nicht einmal dann öffnet, wenn Sie den „abgeschirmten“ Schlüssel direkt neben die Fahrzeugtür halten, haben auch die Diebe mit der Überlistung dieser Technik keine Chance. Des Weiteren gibt es funkdichte Hüllen für Keyless-Schlüssel. So können die Diebe den Funkschlüssel nicht über längere Strecken übertragen. Achten Sie beim Aussteigen aus dem Wagen auf Personen mit Aktenkoffern in Ihrer unmittelbaren Nähe. Dabei könnte es sich um professionelle Autodiebe handeln.

Fragen Sie bei dem Hersteller Ihres Fahrzeuges, ob für Ihr Fahrzeug der Komfortzugang temporär deaktiviert werden kann. Manche Hersteller bieten am Schlüssel die Funktion, durch zweimaliges Drücken auf die Verriegelungs-Taste am Schlüssel, die Keyless Funktion ganz auszuschalten. Infomieren Sie sich bei Ihrer Fachwerkstatt, welche Möglichkeit es speziell für Ihr Fahrzeug gibt.

%d Bloggern gefällt das: