Gestohlenes Motorrad wiedererkannt

#Berlin – In Lichtenberg alarmierte gestern Nachmittag ein Mann die Polizei, nachdem er das wenige Tage zuvor gestohlene Motorrad seines Freundes im Fließverkehr der Frankfurter Allee/Ruschestraße wiedererkannt hatte. Der Zeuge folgte dem Zweirad und teilte der Polizei dessen Standorte mit.

Gegen 16.50 Uhr versuchten die Polizeikräfte den Fahrer des Motorrades daraufhin in der Otto-Braun-Straße zu stoppen. Der entzog sich jedoch zunächst den polizeilichen Maßnahmen und flüchtete. Hierbei missachtete der Fahrer mehrere rot abstrahlende Ampeln, fuhr mit stark überhöhter Geschwindigkeit und gefährdete mehrere Fußgänger, die beiseite springen mussten. Andere Fahrzeuge mussten Gefahrenbremsungen durchführen, um Zusammenstöße mit dem Motorrad zu verhindern. In der Straßburger Straße in Prenzlauer Berg gelang es den Polizeikräften, dem Flüchtenden den Weg abzuschneiden und diesen festzunehmen. Bei einer Durchsuchung des 38-Jährigen fanden die Polizeikräfte diverse Drogen. Einen Personalausweis hatte der Mann nicht bei sich, eine Fahrerlaubnis besitzt er nach eigenen Angaben nicht. Ein Alkoholtest verlief negativ, einen Drogenschnelltest lehnte der Mann ab und gab an, dieser würde positiv ausfallen. In einem Polizeigewahrsam wurde der 38-Jährige erkennungsdienstlich behandelt und ihm wurde Blut abgenommen. Bei einer im Anschluss freiwillig gestatteten Durchsuchung seiner Wohnung fanden Polizeikräfte gestohlene Kfz-Kennzeichen sowie weitere Drogen. Zudem hielten sich in der Wohnung das zweijährige Kind des Mannes, sowie die Freundin des 38-Jährigen auf. Aufgrund des Zustands in der Wohnung und einer daraus resultierenden Gefahr für das Kind, informierten die Polizeikräfte umgehend den Kindernotdienst. Der Zweijährige wurde zwischenzeitlich in ein Krankenhaus gebracht. Die Ermittlungen, unter anderem auch wegen der Verletzung der Fürsorge- oder Erziehungspflicht, dauern an.

%d Bloggern gefällt das: