Gewahrsamnahmen bei Karl-May-Premiere

Bad Segeberg (ots)

 

Am Samstagabend, den 25.06.2022, ist es im Rahmen der Premierenvorstellung der diesjährigen Karl-May-Festspiele in Bad Segeberg zu mehreren Gewahrsamnahmen durch die Polizei gekommen, nachdem Umweltaktivisten die Veranstaltung gestört hatten.

Nach den bisherigen Erkenntnissen wurden gegen 19:30 Uhr zwei Plakate mit der Aufschrift „Winnetou würde fürs Klima reiten extinction rebellion“ und „Stoppt die Ölprinzen Rette die Zukunft der Kinder extinction rebellion“ auf dem Kalkberg im Gebüsch versteckt durch den Sicherheitsdienst aufgefunden. Diesbezüglich wurden zwei Personen in Gewahrsam genommen, die mit den Plakaten in Zusammenhang stehen sollen.

Kurz vor 21:00 Uhr soll ein weiteres Plakat während der laufenden Vorstellung im Zuschauerbereich entrollt worden sein. Des Weiteren kam es durch Zwischenrufe von mehreren Personen im Zuschauerraum zu weiteren Störungen.

Während die sechs Personen durch den Sicherheitsdienst aus dem Zuschauerraum verwiesen wurden, sollen zwei Sicherheitsdienstler durch eine der Personen mit einer bislang unbekannten Flüssigkeit bespritzt worden sein, bei der es sich vermutlich um eine Lebensmittelsoße gehandelt haben dürfte.

Insgesamt nahmen die Beamten in diesem Zusammenhang acht Personen bis zum Ende der Veranstaltung in Gewahrsam, um weitere Störungen zu unterbinden und stellten deren Personalien fest. Gegen zwei weitere Männer sprachen die Einsatzkräfte Platzverweise aus.

Im weiteren Verlauf kam es zu keinen weiteren Störungen.

Nach Beendigung der Vorstellung wurden die in Gewahrsam genommen Personen entlassen.

Nach eigener Auskunft wollen die drei Frauen und fünf Männer der „Extinction Rebellion“ angehören.

Das Polizeirevier Bad Segeberg hat die Ermittlungen wegen des Verdachts des Hausfriedensbruchs, der Nötigung und der Körperverletzung aufgenommen.

%d Bloggern gefällt das: