Gewalttätiger Übergriff auf S-Bahnfahrer

#Berlin (ots)

In der Nacht zu Sonntag griffen am S-Bahnhof Schöneberg mehrere Männer den Fahrer einer S-Bahn an. Dieser hatte die Gruppe zuvor aufgefordert, die Türen des Zuges freizumachen.

Kurz vor Mitternacht fuhr der 57-jährige Zugführer mit einer S-Bahn der Linie S1 in den Bahnhof Schöneberg ein. Die Weiterfahrt des Zuges war nicht möglich, weil die Personengruppe den Schließvorgang der S-Bahntüren im ersten Wagen verhinderte. Daraufhin begab sich der Triebfahrzeugführer zu den jungen Männern und forderte diese auf, die Tür frei zu machen. Auf dem Weg zurück zum Führerstand schlug einer der jungen Männer dem deutschen Geschädigten von hinten auf den Rücken. Als sich das Opfer daraufhin zur Wehr setzte, griffen ihn etwa sechs Personen an und schlugen ihm gegen den Oberkörper und den Kopf. Der 57-Jährige erlitt eine Handverletzung sowie ein Hämatom am Auge. Er brach seinen Dienst ab und begab sich selbstständig in ärztliche Behandlung.

Alarmierte Bundespolizisten nahmen zwei der sechs Tatverdächtigen im Umfeld des Bahnhofs fest. Atemalkoholkontrollen bei den 18- und 21-jährigen deutschen Staatsangehörigen ergaben Werte von 0,74 und 1,34 Promille. Die Beamten entließen die Heranwachsenden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahamen auf freien Fuß. Die Bundespolizei ermittelt gegen insgesamt sechs Tatverdächtige wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: