Gleich zwei Unfälle verursacht

BAB 10/ Mühlenbeck – Gestern kam es auf der Autobahn in Fahrtrichtung Hamburg zu zwei Verkehrsunfällen, die durch einen 49-jährigen Fahrer aus der Ukraine verursacht wurden. Der Mann fuhr gegen 09.00 Uhr mit einem polnischen Lkw-Gespann zwischen dem Autobahndreieck Pankow und der Anschlussstelle Mühlenbeck in Fahrtrichtung Hamburg und kam hier nach links von der Fahrbahn ab. Auf dem linken Fahrstreifen befand sich zu diesem Zeitpunkt ein 45-jähriger Mercedes-Fahrer aus Märkisch-Oderland. Es kam zu einer Kollision der beiden Fahrzeuge. Anschließend setzte der 49-Jährige die Fahrt fort. Der 45-Jährige informierte die Polizei und folgte dem mutmaßlichen Verursacher. Gegen 09.30 Uhr kam das Gespann dann wiederholt zwischen der Anschlussstelle Birkenwerder und dem Autobahndreieck Kreuz Oranienburg von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der rechten Seitenschutzplanke. Die hinzugerufenen Beamten stellten bei dem Mann einen Atemalkoholwert von 2,08 Promille fest und veranlassten die Entnahme einer Blutprobe. Den Führerschein des 49-Jährigen stellten sie sicher. Wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt nun die Kriminalpolizei. Der Gesamtschaden wird auf zirka 7.000 Euro beziffert.

%d Bloggern gefällt das: