Görke „Der geplante Stellenabbau von Alstom ist ein schwerer Schlag für die Beschäftigten“

Görke: „Der geplante Stellenabbau von Alstom vor allem in Ostdeutschland ist ein schwerer Schlag für die Beschäftigten, aber auch für die Verkehrswende. Noch Anfang 2021 wurde der Belegschaft mitgeteilt, dass die Übernahme von Bombardier Transportation durch Alstom keinen Stellenabbau bedeuten würde. Nun gibt es die Rolle rückwärts. Der Standort für Schienenfahrzeugbau in Hennigsdorf und die damit verbundene Kompetenz wird mit dieser Entscheidung zu großen Teilen gegen die Wand gefahren. Unklar ist außerdem, wie wir eine Verkehrswende voran treiben wollen, ohne Zug- und Bahnbauer!
Ich erwarte dass der neue Bundesverkehrsminister unverzüglich auf die Konzernführung von Alstom einwirkt, um diesen massiven Abbauvorschlag vom Tisch zu nehmen und dieses unschöne Weihnachtsgeschenk für die Belegschaft abzuwenden.“
%d Bloggern gefällt das: