Werbeanzeigen

Goldschmuck und Elefantenhaar – Zöllner am Düsseldorfer Flughafen stellen Goldschmuck sicher

#Düsseldorf (ots)

300 Gramm Goldschmuck im Wert von über 13.000 Euro wollte eine Reisende von Sri Lanka über Dubai nach Deutschland schmuggeln. Im Einzelnen handelt es sich um sieben Armreife, drei Ketten, ein Armband, ein Collier und einen Ring, in den zusätzlich Elefantenhaar eingearbeitet ist. Elefanten sind nach dem Washingtoner Artenschutzübereinkommen streng geschützt. Dies gilt auf für Teile vom Tier, wie z. B. die Haare.

HZA-D: Goldschmuck und Elefantenhaar /
Zöllner am Düsseldorfer Flughafen stellen Goldschmuck sicher

Die 38-jährige Reisende aus dem Ennepe-Ruhr-Kreis trug Teile des auffälligen Schmucks am Körper. Als sie den Zollbereich durch den grünen Ausgang für anmeldefreie Waren verlassen wollte, baten Zöllner sie zur Kontrolle. Im Reisegepäck fanden sie dann den restlichen Schmuck.

Auf Befragen gab die Beschuldigte an, dass sie den Schmuck vor einigen Jahren zur Hochzeit in Indien geschenkt bekommen, diesen aber bei der Rückreise damals nicht angemeldet habe. Außerdem führe sie noch über 4.000 Euro Bargeld mit sich. Da sie schwanger sei und von Sozialleistungen lebe, brauche sie das Geld für ihr Kind.

Die Zöllner leiteten gegen die Beschuldigte ein Strafverfahren wegen versuchter Steuerhinterziehung und wegen eines Verstoßes gegen die Artenschutzverordnung ein. Den Schmuck stellten sie sicher.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: