Graffiti führt Bundespolizei zu einer vermissten Jugendlichen

#Berlin – Charlottenburg-Wilmersdorf (ots)

 

Die Bundespolizei nahm in der Nacht zu Mittwoch zwei Männer vorläufig fest, die eine S-Bahn beschmiert haben sollen. Bei der Kontrolle bedrohten sie die Einsatzkräfte. Ihre 15-jährige Begleiterin wurde bereit vermisst.

Kurz nach Mitternacht fiel einer Streife eine frische Farbschmiererei an einer in den Bahnhof Zoologischer Garten einfahrenden S-Bahn auf. Nach dem Halt des Zuges stieg ein 18-Jähriger aus, der die gleiche Farbe an den Händen hatte und einen farblich passenden Stift in der Hand hielt. Im Zug ermittelten die Beamten, dass mehrere Glasscheiben mit verschiedenen Schriftzügen auf insgesamt ca. zehn Quadratmetern beschmiert waren. Ein 29-jähriger Begleiter trug ebenfalls einen gleichfarbigen Stift bei sich und beleidigte die Einsatzkräfte bei der Kontrolle, drohte ihnen Schläge an und zeigte ihnen eine Geste eines Kehlschnittes. In Begleitung der beiden alkoholisierten Männer (ca. 1 Promille Atemalkoholgehalt) befand sich ein 15-jähriges Mädchen, das als vermisst zur Fahndung ausgeschrieben war. Die Beamten nahmen alle mit zur Dienststelle.

Gegen die bereits einschlägig polizeibekannten Männer leitete die Bundespolizei Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Sachbeschädigung und Bedrohung ein und setzte die beiden Volljährigen nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen auf freien Fuß. Die Jugendliche nahmen sie in Gewahrsam und übergaben sie an den Jugendnotdienst.

%d Bloggern gefällt das: