Werbeanzeigen

Graffiti-Sprayer attackiert Zivilfahnder der Bundespolizei

#Berlin Marzahn-Hellersdorf (ots)

Mittwochmorgen versuchte ein Graffiti-Sprayer mit Schottersteinen nach Zivilfahndern der Bundespolizei zu werfen. Die Beamten erwischten den Mann zuvor auf frischer Tat beim Beschmieren einer S-Bahn am S-Bahnhof Ahrensfelde.

Gegen 2:30 Uhr beobachteten die Beamten den 39-jährigen Deutschen dabei, wie dieser den abgestellten Zug auf einer Gesamtfläche von rund 30 Quadratmetern beschmierte. Als sich die Zivilfahnder zu erkennen gaben, wollte der Berliner mit Schottersteinen nach den Beamten werfen. Dies konnten die Einsatzkräfte jedoch verhindern. Bei der anschließenden Festnahme leistete der 39-Jährige Widerstand und versuchte nach den Einsatzkräften zu treten. Bei der Festnahme erlitt der Tatverdächtige eine Verletzung im Gesicht. Ein Beamter verletzte sich im Gerangel an der Hand, konnte seinen Dienst jedoch fortsetzen.

Die Bundespolizei leitete Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte gegen den Sprayer ein. Nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen und Sicherstellung diverser Sprayer-Utensilien setzten die Beamten den bereits polizeibekannten und alkoholisierten Deutschen (Atemalkoholwert 0,54 Promille) auf freien Fuß.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: