Großeinsatz für Polizei und Feuerwehr wegen brennender Autos – Tatverdächtiger erhielt Haftbefehl

#Berlin – Nach intensiven Ermittlungen des zuständigen Brandkommissariats des Landeskriminalamtes Berlin und der Staatsanwaltschaft Berlin kam es am vergangenen Freitag zur Festnahme eines Tatverdächtigen. Zwischenzeitlich erließ ein Richter einen Haftbefehl, sodass der 32-Jährige am Samstag den Justizbehörden überstellt wurde.

Die Untersuchungen der Ermittelnden sowie Zeugenhinweise führten auf die Spur des Mannes, der der Polizei bereits bekannt, jedoch bisher nicht wegen Branddelikten in Erscheinung getreten ist. Ihm werden sowohl die Tat in der Buschkrugallee Ecke Jahnstraße, als auch die Brandstiftung an den Autos in der Karl-Marx-Straße zur Last gelegt. In seiner Vernehmung wollte er jedoch keine Angaben zu den Tatvorwürfen machen. Eine politische Tatmotivation ist, wie auch eine Verbindung zur weiteren Brandtaten, zum jetzigen Erkenntnisstand nicht erkennbar. Die Ermittlungen dauern an.

%d Bloggern gefällt das: