Großschleusung bei Bischofswerda

#Bischofswerda (ots)

 

Durch einen Bürgerhinweis wurde der Bundespolizei Ebersbach am 19. November 2022 gegen 07:30 Uhr bekannt, dass sich im Bereich Bischofswerda mehrere Migranten befinden sollen.

Sofort eingesetzte Streifen der Bundes- und Landespolizei konnten daraufhin im Bereich Schönbrunn insgesamt 15 unerlaubt eingereiste Syrer im Alter von 15 bis 39 Jahren feststellen. Die Aufgegriffenen froren aufgrund der Temperaturen unter dem Gefrierpunkt schon sehr stark. Aufgrund des Verdachts, dass sich noch mehr Migranten im Bereich befinden, welche sich jetzt unter Umständen in Lebensgefahr befinden könnten, wurde ein Bundespolizeihubschrauber zur Nachsuche eingesetzt. Diese verlief jedoch negativ.

Die Syrer wurden in Gewahrsam genommen, zur warmen Dienststelle verbracht und nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen an eine Erstaufnahmeeinrichtung weitergeleitet. Es mussten Strafanzeigen wegen der unerlaubten Einreise sowie wegen des unerlaubten Aufenthaltes geschrieben werden.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: