Grundschulen bleiben am Montag, 26. April, im Szenario B geöffnet

Auch in Förderschulen GE und Abschlussklassen findet Wechselunterricht statt
Im Infektionsschutzgesetz des Bundes ist für den Wechsel von Grundschulen in den Distanzunterricht eine 7-Tage-Inzidenz von 165 oder mehr nach den Werten des Robert-Koch-Instituts (RKI) maßgeblich. Weil dieser Wert am heutigen Freitag in Osnabrück lediglich bei 151,9 liegt, steht fest, dass in den Grundschulen, Förderschulen GE und Abschlussklassen am Montag, 26. April, wie bisher das Szenario B, also Wechselunterricht in geteilten Klassen, gilt.
Hintergrund ist, dass nach dem Infektionsschutzgesetz die Werte des RKI herangezogen werden. Diese geben den Inzidenzwert in der Regel niedriger an als das Land Niedersachsen. Weitere Informationen dazu, ob auch Grundschulen in den Distanzunterricht wechseln müssen, kann die Stadt Osnabrück am Montag geben.
Für Kitas und Horte ändert sich nichts.
%d Bloggern gefällt das: