#Güterfelde bekommt ein modernes Sportlerheim

Ende der Container-Ära ist eingeläutet ─ für rund 680.000 Euro erhält das Güterfelder
Sportareal bis 2022 ein Wirtschaftsgebäude, planerisch gesichert über einen Bebauungsplan
Ein modernes Wirtschaftsgebäude erhält der Sportplatz in Güterfelde. Hierfür unterzeichnete
Bürgermeister Bernd Albers Ende Juni 2021 den Bauantrag, der mittlerweile bei der
Baugenehmigungsbehörde zur Bearbeitung eingereicht wurde. „Den langgehegten Wunsch der
Sportbegeisterten nach einer besseren Ausstattung des Sportgeländes wollen wir nun erfüllen“,
sagt Bürgermeister Bernd Albers.
Bislang nutzt die am Ort beheimatete SG Güterfelde 1910 e. V. mit ihren derzeit mehr als 200
Mitgliedern einen Containerbau, dessen Größe und Ausstattung weder den hygienischen noch
den nutzungsspezifischen Anforderungen entspricht. Die Provisorien sollen im Zuge der
Fertigstellung des Neubaus endgültig weichen.
Auf rund 1,4 Hektar Fläche in der südlichen Ortslage Güterfeldes entstehen bis 2022
Umkleideräume, Wasch-und Toilettenräume, Lagerräume zur Aufbewahrung von Sportgeräten
sowie zum Abstellen der Geräte und Maschinen für die Pflege des Geländes.
Auch ein Mehrzweckraum für Gymnastik und andere Kurse, der sich gleichfalls als
Versammlungsraum für bis zu 100 Menschen eignet, ist Teil des Bauantrags. Stellplätze für
Fahrzeuge und Fahrräder sowie ein Hauswirtschaftsraum zur technischen Versorgung des
Gebäudes und des Geländes vervollständigen die Planung.
Inklusive Nebenkosten investiert die Gemeinde rund 680.000 Euro. Das „Anzapfen“ möglicher
Fördertöpfe für das Projekt prüft die Verwaltung noch.

Der Bolzplatz bleibt weiterhin als Sandspielfläche erhalten. Die Sportplatzfläche für Handball,
Fußball und Rugby wird mit Rasen erneuert. Geplant ist, das Areal künftig durch einen 1,80
Meter hohen Stabmattenzaun gegen Schwarzwild und die unerlaubte Nutzung außerhalb der
vorgesehenen Betriebszeiten zu sichern.
Der örtliche Baumbestand bleibt weitestgehend erhalten. Für den Bau des Geräteschuppens
werden zwei Robinien zur Fällung beantragt, die im unmittelbaren Umfeld durch
Neupflanzungen ersetzt werden.
Beheizt wird das neue Vereinsgebäude entsprechend Gebäudeenergiegesetz mit einer LuftWärme-Pumpe, deren Wärmeverteilung über eine Fußbodenheizung und Heizkörper erfolgt.
Für die Duschräume wird zeitlich eng begrenzt eine Warmwasserversorgung benötigt, diese
erfolgt über Durchlauferhitzer. Ein bereits vorhandener Brunnen westlich des Bolzplatzes regelt
die Wasserversorgung zur Pflege der Grünflächen und Sportanlagen.
Planerisch gesichert wurde das neue Gelände durch den entsprechenden Bebauungsplan mit
der Nummer 8 für den Ortsteil Güterfelde, abrufbar unter anderem auf der Gemeindewebsite:
https://www.stahnsdorf.de/content/informationen-fuer-buerger/ortsrecht–plaene/

%d Bloggern gefällt das: