Haftantrag gestellt

#Neuruppin – Gestern Mittag wurde ein 34-jähriger Deutscher in einem Einkaufsmarkt in der Junckerstraße beim Diebstahl von drei Flaschen Alkohol und einer Fischbüchse erwischt. Der Ladendetektiv erreichte den Mann erst auf dem Parkplatz und hielt ihn bis zum Eintreffen der Polizeibeamten fest. Nach Übergabe der Personalien und der Anzeigenaufnahme wurde die Ware an den Markt übergeben und dem 34-Jährigen ein dreimonatiges Hausverbot seitens des Marktes ausgesprochen.

Da gegen den 34-Jährigen zusätzlich eine Fahndungsausschreibung zur Aufenthaltsermittlung vorlag, wurde die Staatsanwaltschaft über seinen Aufenthalt informiert.

Gegen 15.00 Uhr wurde der Mann nochmals beim Ladendiebstahl in einem anderen Einkaufsmarkt in Neuruppin festgestellt. Auf die Forderung zweier Mitarbeiterinnen stehenzubleiben, bedrohte er diese und setzte seinen Weg fort. Ein im Dienstfrei befindlicher Polizeibeamter bemerkte den Sachverhalt und hinderte den 34-Jährigen an der Flucht. Der mutmaßliche Ladendieb begann daraufhin zu schlagen und zu treten und konnte durch den Zeugen mit einfacher körperlicher Gewalt fixiert werden. Auch während des Transportes zur Polizeiinspektion wehrte sich der 34-Jährige aktiv und versuchte, die Polizisten zu schlagen. Er ließ sich nicht beruhigen und musste in der Gewahrsamszelle an die Wand gefesselt werden. Die Staatsanwaltschaft stellte Haftantrag. Er soll heute Nachmittag einem Haftrichter vorgeführt werden.

%d Bloggern gefällt das: