Haftbefehl wegen versuchten Mordes

#Berlin – Ein Ermittlungsrichter verkündete gestern auf Antrag der Staatsanwaltschaft Berlin dem 37-jährigen mutmaßlichen Autoraser einen Haftbefehl wegen versuchten Mordes. Der Mann durchbrach am vergangenen Sonnabend gegen 12 Uhr mit seinem Mitsubishi eine Verkehrskontrolle in der Hauptstraße und fuhr hierbei auf zwei Polizisten zu. Die beiden Beamten konnten sich nur durch einen Sprung zur Seite in Sicherheit bringen. Durch seine sehr schnelle und rücksichtslose Fahrweise gefährdete er auf seiner Flucht zahlreiche Passanten, die sich ebenfalls durch Zurückweichen oder einen Sprung zur Seite retten konnten. Im Bereich des Heinrich-Lassen-Parks in der Belziger Str., in dem die Fahrbahn durch eine Baustelle eingeengt ist, fuhr das Fahrzeug auf eine Frau zu, die sich ebenfalls durch einen Sprung zurück in Sicherheit bringen musste.
Die 1. Mordkommission ist auf der Suche nach weiteren Zeugen, die nähere Angaben zu dieser Flucht machen können bzw. selbst durch das Fahrzeug gefährdet wurden. In diesem Zusammenhang stellt die Polizei folgende Fragen:
– Wer kann Angaben zur Fahrt des PKW zwischen Hauptstraße und Apostel-Paulus-Straße machen?
– Wer musste sich selbst vor dem beschriebenen PKW in Sicherheit bringen?
– Wurde die Fahrt des PKW von Passanten durch Foto bzw. Video aufgenommen?
– Wer kann Angaben zu der weiblichen Passantin machen, die hier dringend als Geschädigte /Zeugin gesucht wird?
Hinweise nimmt die 1. Mordkommission des Landeskriminalamts in der Keithstraße 30 in Tiergarten unter der Telefonnummer (030) 4664-911111 (mit Anrufbeantworter), per E-Mail unter mailto:lka111-hinweis@polizei.berlin.de  oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.
%d Bloggern gefällt das: