Haftbefehle vollstreckt

#Prignitz – In Wittenberge suchten gestern Polizeibeamte einen 30-jährigen Deutschen auf, weil gegen diesen ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Neuruppin wegen Trunkenheit im Straßenverkehr vorlag. Demzufolge hätte der Mann 2.040 Euro bezahlen müssen, um einer Haftstrafe zu entgehen. Weil er den Betrag nicht aufbringen konnte, wurde er für die nächsten 51 Tage in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Im Amtsbereich Bad Wilsnack suchten gestern um 10.45 Uhr Polizeibeamte einen anderen 30-Jährigen an dessen Wohnanschrift auf, weil gegen diesen ebenfalls ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Neuruppin wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis vorlag. Gemäß diesem hätte er gegen Zahlung von 1.800 Euro einer Ersatzfreiheitsstrafe von 60 Tagen entgegenwirken können. Weil er den Betrag nicht entrichten konnte, wurde er daraufhin in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: