Werbeanzeigen

„hart aber fair“ am Montag, 27. Januar 2020, 21:00 Uhr, live aus Köln

Das Thema:
Wer jetzt noch spart, ist selber schuld: Muss uns die Politik vor den Minuszinsen retten?
Die Gäste:
Markus Blume (CSU, Generalsekretär)
Christian Achilles (Leiter Kommunikation des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes DSGV)
Sahra Wagenknecht (DIE LINKE, Bundestagsabgeordnete; ehem. Fraktionsvorsitzende 2015 bis 2019)
Anja Kohl (ARD-Börsenexpertin)
Dorothea Mohn (Leiterin des Teams Finanzmarkt im Verbraucherzentrale Bundesverband)
Über sechs Billionen Euro haben die Deutschen angespart. Was passiert damit bei Minuszinsen und Strafgebühren der Banken? Kann man noch verlässlich Geld fürs Alter zurücklegen? Oder muss die Regierung ran mit einem Hilfsprogramm für Sparer?
Wie immer können sich Interessierte auch während der Sendung per Telefon, Fax, Facebook und Twitter an der Diskussion beteiligen und schon jetzt über die aktuelle Internet-Seite (www.hart-aber-fair.de) ihre Meinung und Fragen an die Redaktion übermitteln. Die User können über www.hartaberfair.de während der Sendung live mitreden und diskutieren. So ist „hart aber fair“ immer erreichbar: Tel. 0800/5678-678, Fax 08005678-679, E-Mail hart-aber-fair@wdr.de.
Werbeanzeigen
Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: