Hauptzollamt #Potsdam stellt Jahresbilanz 2021 vor – Zoll trotz Corona-Pandemie für Bürgerinnen und Bürger und die Wirtschaft im Einsatz

#Potsdam (ots)

HZA-P: Hauptzollamt Potsdam stellt Jahresbilanz 2021 vor / Zoll trotz Corona-Pandemie für Bürgerinnen und Bürger und die Wirtschaft im Einsatz

„Die Zöllnerinnen und Zöllner des Hauptzollamts Potsdam haben sich den pandemiebedingten Herausforderungen gestellt und diese mit großem Einsatz sowie einem hohen Maß an Flexibilität bewältigt. Somit konnte der Zoll auch im Jahr 2020 seine Aufgaben als zuverlässiger Partner für die Wirtschaft sowie der Bürgerinnen und Bürger im westlichen Brandenburg wahrnehmen“ sagte Dr. Tim Bretschneider, Leiter des Hauptzollamts. Das Hauptzollamt Potsdam ist mit seinen mehr als 800 Beschäftigten zuständig für die Landkreise Prignitz, Ostprignitz-Ruppin, Oberhavel, Havelland, Potsdam-Mittelmark, Teltow-Fläming und Teile von Dahme-Spreewald sowie die kreisfreien Städte Potsdam und Brandenburg. Auch das Betriebsgelände des ehemaligen Flughafens Berlin-Tegel lag bis November letzten Jahres in dessen Zuständigkeit. Neben der Erhebung von Steuern und Abgaben gehören auch die Überwachung des grenzüberschreitenden Warenverkehrs mit Blick auf den Schutz der Tier- und Pflanzenwelt, den Umwelt- und Verbraucherschutz sowie die Bekämpfung des illegalen Zigarettenhandels zu den Aufgaben des Zolls. Hinzu kommen die Vollstreckung öffentlich-rechtlicher Forderungen, sowie die Bekämpfung der Schwarzarbeit und der illegalen Beschäftigung.

Die Schwerpunkte der Bilanz für das Jahr 2020 im Einzelnen:

Steuereinnahmen

Die Einnahmen an Steuern und Abgaben des Hauptzollamtes Potsdam belaufen sich auf mehr als 177,5 Millionen Euro. Der größte Teil mit über 171 Millionen Euro entfällt hierbei auf die Erhebung der Einfuhrumsatzsteuer und sonstiger Verbrauchsteuern. Mit einem Betrag von über 62 Millionen Euro ist die Energiesteuer die ertragsstärkste der sonstigen Verbrauchsteuern.

Bekämpfung der Schwarzarbeit und illegalen Beschäftigung

Die Zöllnerinnen und Zöllner des Hauptzollamts Potsdam führten 1.032 Prüfungen bei Arbeitgeberinnen und Arbeitgebern der unterschiedlichsten Branchen durch. Im Ergebnis führten diese zur Einleitung von 1.866 Strafverfahren und 1.113 Ordnungswidrigkeitenverfahren. Die Summe der hierbei festgesetzten Geldstrafen belief sich auf 445.265,00 Euro und die Summe der Verwarnungs- und Bußgelder liegt bei 1.375.757,00 Euro. Der aufgedeckte Schaden für die Sozialleistungsträger wird mit 17.189.920,00 Euro beziffert. Der Schaden für die Finanzverwaltung des Landes Brandenburg beträgt weitere 220.798,00 Euro.

Bekämpfung der Marken- und Produktpiraterie

Durch die Beamtinnen und Beamten des Hauptzollamts Potsdam wurden in 197 Fällen Maßnahmen im Zusammenhang mit der Marken- und Produktpiraterie durchgeführt. Durch Grenzbeschlagnahmen konnten so die Einfuhren von über 31.000 Stück gefälschter Waren mit einem Gesamtwert von mehr als 1,7 Millionen Euro verhindert werden. Hierbei handelte es sich vielfach um gefälschte Kleidung oder elektronische Geräte, die vorwiegend aus der Türkei oder China eingeführt wurden.

Bekämpfung der Geldwäsche und des illegalen Zigarettenhandels

Die Kontrolleinheiten beim Hauptzollamt Potsdam sind gegliedert in die Kontrolleinheit Verkehrswege für den Bereich des westlichen Brandenburgs und die Kontrolleinheiten Reiseverkehr am Flughafen Berlin Brandenburg. Im vergangenen Jahr gehörte auch die Kontrolleinheit des Flughafens Berlin-Tegel dazu. Trotz internationaler Reisebeschränkungen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie haben die Zollbeamtinnen und Zollbeamten bei den durchgeführten Kontrollen mehr als 1,3 Millionen Schmuggelzigaretten sichergestellt und so einen Steuerschaden von mehr als 24.000,00 Euro verhindert. Bei Kontrollen mit Bezug auf den grenzüberschreitenden Bargeldverkehr und der Bekämpfung der Geldwäsche wurden 140 Bußgeldverfahren eingeleitet und Bargeld mit einer Gesamtsumme von über 6 Millionen Euro sichergestellt.

Steueraufsichtsmaßnahmen und Geschäftsprüfungen

Der Prüfungsdienst des Hauptzollamts beschäftigt sich mit der Steueraufsicht und Prüfung von Unternehmen, deren Tätigkeiten im Zusammenhang mit der Erhebung von Verbrauchsteuern liegen. In diesem Bereich erstreckt sich die Zuständigkeit auf das gesamte Bundesland Brandenburg. Obwohl auch hier pandemiebedingte Einflüsse die Überwachungs- und Prüfungsaufgaben erheblich erschwerten, wurden im Jahr 2020 mehr als 1.280 Steueraufsichtsmaßnahmen und Geschäftsprüfungen durchgeführt. Hierdurch konnten mehr als 6,4 Millionen Euro Steuern festgesetzt werden.

Ausbildung beim Hauptzollamt Potsdam

Bundesweit arbeiten fast 44.000 Zöllnerinnen und Zöllner in den unterschiedlichen Arbeitsbereichen des Zolls. Das Aufgabenspektrum des Zolls ist äußerst breit gefächert, sodass jeder Einzelne nach seinen individuellen Stärken und Neigungen eingesetzt und gefördert werden kann. Aus diesem Grund haben sich 54 junge Frauen und Männer für eine Berufsausbildung beim Zoll entschieden und am 1. August 2020 ihren Vorbereitungsdienst in Potsdam angetreten. Hiervon absolvieren 40 der jungen Kolleginnen und Kollegen die 2-jährige Zollausbildung im mittleren Dienst und 14 haben das duale Studium für den gehobenen Dienst begonnen. Für eine Ausbildung beim Hauptzollamt Potsdam zum 1. August 2022 können sich Interessierte noch bis zum 15. September 2021 bewerben. Die Bewerbungen sind auf folgenden Wegen möglich: Per Post: Hauptzollamt Potsdam, Rembrandtstraße 26A, 14467 Potsdam Per E-Mail: Bewerbung.hza-potsdam@zoll.bund.de Online: www.zoll.de / www.zoll-kariere.de

%d Bloggern gefällt das: