Herbstantragstellung für das Kulturlandschaftsprogramm gestartet

Herbstantragstellung für das Kulturlandschaftsprogramm gestartet

Förderung für Ökolandbau, Blühstreifen und Moorschutz für Landwirte möglich

Auch Potsdamer Landwirte können bis zum 15. Dezember Anträge nach dem Kulturlandschaftsprogramm (KULAP) und nach der Richtlinie zur Förderung naturbetonter Strukturelemente im Ackerbau für die Länder Brandenburg und Berlin stellen. Die Anträge sind bis zum 15. Dezember 2020 bei der zuständigen Bewilligungsbehörde einzureichen; für Potsdam ist dies der Landkreis Potsdam-Mittelmark.

Im KULAP können die in den Jahren 2015 beziehungsweise 2016 begonnenen Verpflichtungen um ein weiteres Jahr verlängert werden. Für die KULAP-Programme „Ökologischer Landbau“ und „Moorschonende Stauhaltung“ sind Neuanträge möglich. Diese Neuanträge können für einen Zeitraum von drei Jahren gestellt werden. Ebenfalls können neue Anträge für das Blüh- und Ackerrandstreifenprogramm für einen Verpflichtungszeitraum von fünf Jahren und für mehrjährige Blühstreifen und Ackerrandstreifen gestellt werden.

Informationen, darunter der Zugang zum elektronischen Antragsportal WebClient und die Hinweisbroschüre zur Antragstellung, finden sich auf der Homepage des Ministeriums für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz des Landes Brandenburg. Darüber hinaus gibt es bis zum 15. Dezember 2020, wochentags in der Zeit von 9 bis 15 Uhr, eine technische Unterstützung per E-Mail unter hotline_bb.profilnet@data-experts.de.

%d Bloggern gefällt das: