Hilfe für Hochwassergebiete: Kreisbrandmeister weist auf Internetseite des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe hin

Kreis Steinfurt. Die Wachen der Freiwilligen Feuerwehren im Kreis erhalten vielerorts noch Anfragen bezüglich der Möglichkeiten von Unterstützungsangeboten für die vom Hochwasser betroffenen Gebiete. Anlässlich dieser Anfragen weist Kreisbrandmeister Raphael-Ralph Meier darauf hin, dass die Lager vor Ort mit Sachspenden gefüllt sind und Kleidung, Haushaltgeräte, Spiele etc. seit Anfang der Woche nicht mehr angenommen werden können.
„Es freut mich, dass die Hilfsbereitschaft im Kreis Steinfurt so groß ist. Die Feuerwehren im Kreis können sich allerdings nicht um die Spenden kümmern. Auch sind die Lager- und Verteilkapazitäten in den betroffenen Hochwassergebieten seit Tagen erschöpft. Wer helfen möchte, sollte die Spendenkonten der Hilfsorganisationen und Verbände nutzen“, sagt Meier. In diesem Zusammenhang weist der Kreisbrandmeister auf die Internetseite des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) hin. Dort bietet das BBK eine Übersicht über die betroffenen Gemeinden und Städte und die Spendenkonten an. Diese ist zu finden über https://www.bbk.bund.de/DE/Infothek/Fokusthemen/_documents/Themen/2021/starkregen.html.
Raphael-Ralph Meier gibt außerdem eine dringende Bitte des BBK weiter: „Fahren Sie nicht auf eigene Faust in die betroffenen Gebiete, um zu helfen!“
%d Bloggern gefällt das: