Himmelfahrt, Pfingsten, Fronleichnam – Mehr Züge an den langen Feiertagswochenenden

50 Sonderzüge auf stark nachgefragten Verbindungen • Reisestärkste Tage am 26. und 29. Mai, 3. und 6. Juni sowie 19. Juni erwartet • Baustellen auch an den Wochenenden: Infos in Fahrplanauskunft auf bahn.de und im DB Navigator

Mit 50 Sonderzügen verstärkt die Deutsche Bahn (DB) ihr Sitzplatzangebot im Fernverkehr rund um die langen Wochenenden an Himmelfahrt, Pfingsten und Fronleichnam. Die zusätzlichen Züge fahren in den Zeiträumen 25. bis 29. Mai (Himmelfahrt), 3. bis 6. Juni (Pfingsten) sowie 15. bis 19. Juni (Fronleichnam). Sie kommen vor allem auf stark nachgefragten Verbindungen wie beispielsweise zwischen Hamburg und München oder zwischen NRW und Berlin zum Einsatz. Die zusätzlichen Züge sind schon in den Auskunftsmedien zu finden und über alle DB-Vertriebskanäle buchbar.

Gleichzeitig setzt die DB ihr Investitionsprogramm „Neues Netz für Deutschland“ konsequent fort. So schafft sie mehr Kapazität und macht die vorhandene Infrastruktur leistungsfähiger für die Zukunft. Die Bauarbeiten gehen auch an den Feiertagswochenenden weiter. Sie können auf einigen Verbindungen zu längeren Fahrtzeiten, Zug- und Halteausfällen oder zusätzlichen Umstiegen führen. Die angepassten Fahrtzeiten sind in der Fahrplanauskunft auf bahn.de und in der App DB Navigator hinterlegt. An sieben besonders stark frequentierten Hauptbahnhöfen sind rund um die langen Wochenenden zusätzliche Mitarbeitende im Einsatz. Zu diesen Bahnhöfen gehören zum Beispiel Frankfurt, Berlin, München und Köln. Die zusätzlichen Mitarbeitenden erteilen Auskünfte und helfen bei Umstieg und Einstieg.

Tipps für eine gute Reise:
Auch wenn baustellenbedingte Änderungen in der Regel schon zum Zeitpunkt der Buchung berücksichtigt sind, sollten sich Fahrgäste einige Tage vor der Reise nochmal über ihre gebuchte Verbindung auf bahn.de oder in der App informieren. Am besten abonnieren die Kund:innen die digitale Reisebegleitung im DB Navigator, damit sind sie bezüglich ihrer Reise immer auf dem neuesten Stand.
Besonders für Reisen rund um die langen Wochenenden empfiehlt sich eine Sitzplatzreservierung. Vor allem an den Tagen 26. und 29. Mai, 3. und 6. Juni sowie 19. Juni rechnet die DB mit einer hohen Nachfrage.
Die Auslastungsanzeige auf bahn.de und im DB Navigator zeigt an, wie stark nachgefragt einzelne Züge sind. So können Reisende bei Bedarf auch einen weniger stark ausgelasteten Zug am Abfahrtstag finden.

 

 

 

%d Bloggern gefällt das: