Hindernis auf die Gleise gelegt und überfahren – Bundespolizei findet Überreste eines E-Rollers

#Bonn-Oberkassel (ots)

 

Samstagmorgen (15. Januar) hat der Triebfahrzeugführer eines Güterzuges am Bahnhof Bonn-Oberkassel zunächst einen im Gleisbereich liegenden Elektroroller überfahren und ihn anschließend von den Schienen gezogen. Bundespolizisten stellten die Überreste sicher und leiteten Ermittlungen wegen des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr ein.

Morgens gegen 06:15 Uhr überfuhr ein 41-jähriger Treibfahrzeugführer auf der Güterstrecke auf Höhe des Bahnhofs Bonn-Oberkassel einen mittig auf den Schienen liegenden Elektroroller – glücklicherweise blieben Personenschäden hier aus. Anschließend stoppte der Mann den Zug, holte den zerstörten Leihroller aus dem Gleisbereich und legte ihn auf dem Bahnsteig ab, bevor er seine Fahrt fortsetzte. Die alarmierte Bundespolizei traf nur kurze Zeit später am betroffenen Bahnhof ein und stellte die Überreste des Rollers sicher. Nach ersten Ermittlungen sei der Leihroller absichtlich durch Unbekannte im Gleisbereich platziert worden. Die Beamten sicherten Spuren und fertigten Fotoaufnahmen.

Mit Blick auf die weiteren Ermittlungen bittet die Bundespolizei die Öffentlichkeit um Unterstützung: Haben Sie Samstag in den frühen Morgenstunden oder Freitagabend/Nacht mögliche Tatverdächtige am Bahnhof Bonn-Oberkassel mit einem grünen Leihroller gesehen?

Für sachdienliche Hinweise wenden Sie sich bitte an die kostenfreie Servicenummer der Bundespolizei (Tel.: 0800/6 888 000) oder jede andere Polizeidienststelle.

%d Bloggern gefällt das: