Hinter der Sonnenblende blinkte blaues Licht

#Berlin – Zivilpolizisten stoppten gestern Abend in Tempelhof einen Raser, der eine eingeschaltete Blaulichtanlage in Betrieb hatte. Die Beamten des Polizeiabschnitts 43 bemerkten den Mercedes kurz nach 20 Uhr an der Berliner Straße Ecke Sundgauer Straße in Zehlendorf, als dieser dort in Fahrtrichtung Unter den Eichen mit überhöhter Geschwindigkeit und einem hinter der Sonnenblende eingeschaltetem Blaulicht unterwegs war. Die Einsatzkräfte nahmen die Verfolgung des weiter wesentlich mehr als 50 km/h fahrenden Wagens auf. An der Straße Unter den Eichen Ecke Von-Laue-Straße verringerte der Wagen die Geschwindigkeit aufgrund einer roten Ampel, wobei andere Verkehrsteilnehmerinnen und -nehmer wegen des eingeschalteten Blaulichts Platz machten. Hinter der Kreuzung drückte der Fahrer des Mercedes wieder ordentlich aufs Gaspedal und erreichte Geschwindigkeiten von über 100 km/h, statt weiterhin erlaubter 50 km/h. Auf der BAB 103 angekommen, erhöhte der Mann dann weiter die Geschwindigkeit und die Einsatzkräfte folgten ihm. Während der ganzen Fahrt wechselte der Mercedes-Fahrer immer wieder die Fahrstreifen, um andere Verkehrsteilnehmende zu überholen und setzte seine Fahrt dann auf der BAB 100 fort. An der Ausfahrt Tempelhofer Damm endete dann die wilde Fahrt, da die Einsatzkräfte den Wagen stoppten und den Fahrer überprüften. Dem 22-Jährigen wurde in der Folge sein Führerschein abgenommen. Zudem beschlagnahmten die Polizeikräfte seinen Mercedes mitsamt der Blaulichtanlage, so dass er anschließend seinen Weg zu Fuß fortsetzen musste.

%d Bloggern gefällt das: