Hochzeitsgast durch Schuss verletzt

#Berlin – Während einer Auseinandersetzung wurde Samstag Abend ein Mann in Kreuzberg durch einen Schuss verletzt. Nach den bisherigen Ermittlungen und Angaben gerieten ein 34-jähriger Mann und ein 29-Jähriger vor einem Veranstaltungssaal in der Charlottenstraße gegen 20.50 Uhr aus bislang nicht bekannten Gründen in einen Streit, der damit endete, dass der Jüngere dem Älteren mit einer Schusswaffe in einen Oberschenkel geschossen haben soll. Anschließend flüchtete der mutmaßliche Schütze. Beide Männer waren Gäste einer Hochzeit, die dort im Saal gefeiert wurde. Eine Passantin leistete dem verletzten 34-Jährigen Erste Hilfe und alarmierte Polizei und Feuerwehr. Rettungskräfte brachten den Schussverletzten in ein Krankenhaus, wo er operiert und stationär aufgenommen wurde. Lebensgefahr soll für den Verletzten nicht bestehen.

Die Ermittlungen zu den Hintergründen des Streits und zu dem geflüchteten Tatverdächtigen dauern an und wurden von der Kriminalpolizei der Direktion 5 (City) übernommen.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: