Werbeanzeigen

#Hönow – Glück gehabt

Am Nachmittag des 1. Juli erhielt ein Bewohner der Stuttgarter Straße einen Anruf von einer angeblichen Mitarbeiterin einer Rechtsanwaltskanzlei. Sie forderte für zwei Zeitschriftenabonnements einen vierstelligen Betrag, der noch ausstehen würde. Er sollte das Geld auf ein ausländisches Konto überweisen, was er auch veranlasste. Doch bei der Überweisung muss es einen Zahlendreher gegeben haben und das Geld kehrte zum Auftraggeber zurück. Inzwischen weiß dieser auch, dass es sich um einen Betrugsversuch gehandelt hatte und er per Zufall nicht Opfer von Betrügern wurde.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: