Werbeanzeigen

IHK Potsdam zeichnet die Stadtwerke Potsdam als „TOP-Ausbildungsbetrieb“ aus

Potsdam, 12. August 2019 – Die Industrie- und Handelskammer Potsdam hat heute die Stadtwerke Potsdam GmbH für besonderes Engagement bei der Schaffung attraktiver Ausbildungsplätze ausgezeichnet. IHK-Präsident Peter Heydenbluth überreichte Sophia Eltrop, Geschäftsführerin der SWP, und Bart van Ballaer, Hauptabteilungsleiter Konzernpersonal, den Pokal, eine Urkunde sowie einen Preisgeldscheck in Höhe von 500 Euro zur Anerkennung als „TOP-Ausbildungsbetrieb“. Neben dem IHK-Präsidenten gratulierten auch Andreas Büttner, Staatssekretär im Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie, Dr. Ramona Schröder, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Potsdam, Stefan Frerichs, Leiter Wirtschaftsförderung der Landeshauptstadt Potsdam, Reinhard Porazik, Vorsitzender des Berufsbildungsausschusses der IHK Potsdam, Wolfgang Spieß, und Tilo Schneider, Leiter des IHK-RegionalCenters Potsdam, zur Auszeichnung.

Die Stadtwerke Potsdam sind seit dem Jahr 2000 Ausbildungsbetrieb. Von den rund 1600 Mitarbeitern sind 68 Auszubildende. Es gibt sehr viele Berufe, die erlernt werden können: Anlagenmechaniker, Kaufleute für Spedition und Logistikdienstleistung, Industriekaufleute, KFZ-Mechatroniker, Mechatroniker, Elektroniker für Betriebstechnik, Industriemechaniker, Berufskraftfahrer oder Fachkraft im Fahrbetrieb. Seit diesem Jahr sind auch Ausbildungen zur Fachkraft für Abwassertechnik und Fachkraft für Wasserversorgungstechnik möglich. Über den Ausbildungsrahmenplan hinaus bieten die Stadtwerke ein umfangreiches Angebot an Zusatzqualifikationen. Leistungsstarke und leistungsschwächere Auszubildende werden individuell gefördert, z. B. durch Kostenübernahme eines speziellen Führerscheins aufgrund von sehr guten Leistungen oder Nachhilfeunterricht. Das Unternehmen hat sich verpflichtet, alle Auszubildenden nach bestandener Abschlussprüfung zu übernehmen.

Hintergrund:
Seit dem Jahr 2003 würdigte die IHK Potsdam jährlich ausgewählte Ausbildungsbetriebe aus dem IHK-Bezirk mit der Urkunde „Anerkannter Ausbildungsbetrieb“. Vor fünf Jahren wurde der Titel in „Top-Ausbildungsbetrieb“ geändert. Außerdem gibt es seitdem die Möglichkeit der Bewerbung durch die Unternehmen selbst. Die Auswahl der Preisträger nimmt eine Jury von Ausbildungsexperten vor.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: