IHK: Weihnachtsmärkte nicht vorschnell absagen

Potsdam, 16. Oktober 2020 – Die Industrie- und Handelskammer Potsdam ermutigt Veranstalter und Betreiber von Weihnachtsmärkten und Stadtfesten, ihre Veranstaltungen nicht vorschnell abzusagen. IHK-Präsident Peter Heydenbluth sagt: „Wir wenden uns jetzt an zahlreiche Entscheidungsträger in Landkreisen, Städten und Gemeinden in unserer Region und wollen dazu animieren, gemeinsam mit der regionalen Wirtschaft passende Lösungen für die Wintersaison zu finden.“ Besonders wichtig sei, hygienekonform ausgestaltete Veranstaltungen zu ermöglichen

„Dazu haben wir konkrete Vorschläge zusammengefasst, die in enger Zusammenarbeit mit unseren Unternehmen entstanden sind“, sagt Heydenbluth. Dazu gehören Fördermittel für moderne Raumfiltersysteme, unbürokratische Nutzungsmöglichkeit für öffentliche Flächen ohne Sondernutzungsgebühren, verlängerte Öffnungszeiten und -tage auch durch verkaufsoffene Sonntage genauso wie zu schaffende lokale Bündnisse für lebendige Innenstädte unter kommunaler Federführung.

Man solle gemeinsam alle Möglichkeiten prüfen und nutzen, das Weihnachts- und Wintergeschäft – unter Einhaltung wirksamer Schutz- und Hygienekonzepte – für alle Beteiligten auch in diesem Jahr gesundheitlich sicher und zugleich wirtschaftlich erfolgreich zu gestalten, so der IHK-Präsident.

Konkrete Vorschläge für Hygienemaßnahmen zum Infektionsschutz gibt auch der Deutsche Schaustellerbund e.V. (DSB) in seiner jetzt veröffentlichten „Machbarkeitsstudie zur Durchführung der Weihnachtsmärkte in Zeiten der Corona-Pandemie“.

%d Bloggern gefällt das: