IHK zu: Bund kündigt offenen Dialog zu Wassertourismuskonzept an

Wie am 2. März 2020 auf der „Regionalkonferenz zur Zukunft der Nebenwasserstraßen“ in Oranienburg vom Bund angekündigt, soll nun ein offener Dialog für die Weiterentwicklung des Wassertourismuskonzepts gestartet werden. Peter Heydenbluth, Präsident der Industrie- und Handelskammer Potsdam, sagt dazu:

„Nebenwasserstraßen dürfen nicht länger eine Nebensache bleiben. Die Bedeutung des Wassertourismus und damit der Freizeitverkehr auf unseren Wasserstraßen sind  endlich beim Bund angekommen. In Oranienburg wurde jetzt mehrfach der  begonnene Paradigmenwechsel hin zur Gleichbehandlung von Tourismus und Güterverkehr angekündigt. Damit tragen unsere jahrelangen Bemühungen und Aktivitäten, die Bedeutung des Wassertourismus für die regionale Wirtschaft gegenüber dem Bund deutlich zu machen, endlich Früchte. Dieses neue positive Zeichen für die brandenburgische Tourismuswirtschaft war gerade nach dem desaströsen Jahr 2019 mit der Sperrung der Schleuse Zaaren überfällig. Unsere Unternehmen brauchen Planungssicherheit und wir deshalb einen regelmäßigen Austausch zu Bauvorhaben sowie Transparenz über die kommenden Baustellen. Das muss jetzt konkret werden. Die IHKs stehen hier als Partner bereit.“

%d Bloggern gefällt das: