Illegale Migration aus Belarus über Polen nach Mitteldeutschland

#Pirna (ots)

 

Im November (Stand 1.12.2021) registrierte die Bundespolizeidirektion Pirna in ihrem Zuständigkeitsbereich in Sachsen, Thüringen und Sachsen – Anhalt insgesamt 1.099 unerlaubt eingereiste Personen mit Bezug zu Belarus.

Im Vergleich zum Vormonat Oktober mit 1.794 Personen ergibt sich zwar ein leichter Rückgang der Feststellungen, jedoch befinden sich die Feststellungen weiterhin auf hohem Niveau. Eine Lageentspannung ist derzeit nicht erkennbar. Die sächsisch – polnische Grenze stellt dabei weiterhin den Schwerpunkt der Feststellungen dar.

Hauptherkunftsland der Migranten bleibt weiterhin der Irak (mehr als zweidrittel der aufgegriffenen Personen), mit deutlichem Abstand folgt Syrien und der Iran. In geringer Anzahl werden Menschen aus dem Jemen, der Türkei sowie Afghanistan festgestellt.

%d Bloggern gefällt das: