Werbeanzeigen

Illegale Müllablagerung – Hinweise aus der Bevölkerung erbeten

Beigeordnete und Umweltdezernentin bittet um Hinweise aus der Bevölkerung

„Es reicht uns nun hier in Thyrow!“ Mit diesen Worten wandte sich dieser Tage ein Bürger hilfesuchend an den Landkreis Teltow-Fläming und berichtete: „Zum wiederholten Male wurde in den Wald in Thyrow Richtung Kerzendorf – alte B101 kurz vor dem ehemaligen Bahnübergang – rechts – gefahren und drei Mal riesiger Bauschutt hinterlassen.“

Offensichtlich ist noch nicht spürbar bei den Müllsünder*innen angekommen, dass erst unlängst die Bußgelder für derartigen Umweltfrevel drastisch erhöht worden sind. Die Beigeordnete und Umweltdezernentin Dietlind Biesterfeld hatte sich diesbezüglich anerkennend an die Presse gewandt. Nun bittet sie um Mithilfe bei der Täterermittlung.

„Unser Aufruf richtet sich auch an diejenigen, denen solche Umweltschandtaten schon lange zuwider sind. Seien Sie bitte couragiert und bringen solchen Frevel zur Anzeige, wenn Sie ihn beobachten. Nicht nur der Umwelt wird geschadet, sondern es geht um unser aller Geld. Die Gebührenzahler*innen des Südbrandenburgischen Abfallzweckverbandes (SBAZV) müssen als Solidargemeinschaft für die entstehenden Kosten letztendlich aufkommen“, mahnt die Beigeordnete Dietlind Biesterfeld.

Bei den abgelagerten Abfällen waren Hinweise auf ein GST-, FDJ- oder Pionierlager zu finden. Ebenso wurde ein Schild mit der Aufschrift „Sehschwachenschule Weimar“ gefunden. Wer Hinweise auf eine solche ehemalige Einrichtung, die nun vermutlich umgebaut wurde und sich ggf. im Umfeld des Fundortes befand, machen kann oder sonstige zweckdienliche Hinweise hat, wird gebeten, sich an das Umweltamt des Landkreises zu wenden.

Ansprechpartner ist Marcel Karras, Tel. 03371 608-2409, E-Mail: marcel.karras@teltow-flaeming.de oder umweltamt@teltow-flaeming.de

Werbeanzeigen
Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: