Illegale Party aufgelöst – Mitarbeiter der Stadt Köln verletzt

#Köln (ots)

Die Polizei hat mit dem Ordnungsdienst der Stadt Köln am Samstagabend (22. Mai) in Köln-Ehrenfeld eine illegale Party mit mehr als 20 Personen (18 bis 30 Jahre) aufgelöst, einen 26-Jährigen nach Nichtbeachtung eines Platzverweises in Gewahrsam genommen, 18 Marihuanapflanzen sichergestellt sowie Anzeigen wegen Verstößen gegen die Coronaschutzverordnung gefertigt. Vier Mitarbeiter des Ordnungsdienstes wurden leicht verletzt.

Gegen 23 Uhr hatte das Ordnungsamt aufgrund einer Ruhestörung in der Widdersdorfer Straße die Polizei zur Unterstützung alarmiert, bevor fünf Männer, ohne ihre Personalien anzugeben, die Wohnung im zweiten Stock eines Mehrfamilienhauses verlassen wollten. Als die Mitarbeiter der Stadt versuchten, dies zu verhindern, sollen die fünf Männer sie angriffen, geschlagen und getreten haben. Zur Abwehr gegen die Angriffe setzten die städtischen Mitarbeiter unter anderem Pfefferspray ein.

Bei Eintreffen der Polizei hatte sich die Situation bereits beruhigt. Die Beamten stellten die Personalien fest und fanden in einer Abstellkammer die 18 Hanfpflanzen. Alle Anwesenden erhielten Platzverweise.

%d Bloggern gefällt das: