Illegales Glücksspiel in Park – Einsatzkräfte leiten Strafermittlungsverfahren ein

#Berlin – Wegen des Verdachts der Beteiligung und Organisation eines Illegalen Glücksspiels in einem Park in Wilmersdorf müssen sich seit gestern Mittag insgesamt 15 Personen verantworten.

Einsatzkräfte des Polizeiabschnitts 26 führten gestern einen Schwerpunkteinsatz zur Bekämpfung des illegalen Glücksspiels im Preußenpark durch. Den Einsatzkräften fiel während des Einsatzes gegen 13 Uhr eine Gruppe in dem Park auf, die in einem Kreis auf Hockern saß und in deren Mitte eine Decke als Spielfeld ausgebreitet war. Die Zivileinsatzkräfte konnten ferner sehen, dass die Männer und Frauen mit Würfeln spielten. Während des Spiels wurde von den Beteiligten Geld gereicht und weggesteckt. Darüber hinaus standen offensichtlich nicht direkt am Spiel beteiligte Personen um den Kreis herum, die augenscheinlich mit der Organisation betraut waren und Schmiere standen. Nachdem weitere Einsatzkräfte zur Unterstützung herbeigerufen worden waren, beendeten die Beamtinnen und Beamten die Spielrunde. Ermittlungen vor Ort ergaben, dass neun Männer und Frauen im Alter zwischen 43 und 66 Jahren mit der Organisation des Würfelspiels betraut waren und 6 Personen im Alter zwischen 36 und 80 Jahren sich an dem Spiel beteiligten. Beschlagnahmt wurden rund 13.000,- Euro als mutmaßlicher Spieleinsatz und zwei Handys. Nach den Personalienfeststellungen und erkennungsdienstlichen Behandlungen kamen die Organisatoren und Beteiligten des Glücksspiels wieder auf freien Fuß. Die Einsatzkräfte leiteten Strafermittlungsverfahren wegen des Verdachts der unerlaubten Veranstaltung eines Glücksspiels sowie der Beteiligung an dem Spiel ein. An dem Einsatz waren rund 20 Polizistinnen und Polizisten beteiligt.

%d Bloggern gefällt das: