Im Drogenrausch Personen attackiert

#Neuruppin –

Ein 29-Jähriger befand sich aufgrund des Konsums von Betäubungsmitteln in einem dem freien Willen ausschließenden Zustand und pöbelte am Samstagmorgen Passanten in der Karl-Marx-Straße in Neuruppin an. Unter den Passanten befand sich auch eine 38-jährige Geschädigte, welche die Polizei zum Sachverhalt informierte. Ein Einsatzmittel der Polizei wurde sofort entsandt. Doch noch während der Anfahrt zum Einsatzort ging in der PI OPR erneut ein Anruf zu dem „Pöbler“ ein. Ein 55-jähriger Fahrradfahrer war auf dem Weg von seiner Wohnanschrift zur Arbeit und passierte den Mann. Unvermittelt trat der 29-Jährige vor den Radfahrer und schupste ihn. Der Radler konnte sich abfangen, so dass es zu keinem Sturz kam. Nach einem kurzen Streitgespräch setzte der Radler seine Fahrt fort, ohne dass es zu weiteren Handgreiflichkeiten kam. Verletzungen trug er nicht davon. Durch die Beamten konnte der 29-Jährige vor Ort angetroffen und aufgrund seines Zustandes in Gewahrsam genommen werden. Ein Drogentest verlief positiv auf Cannabis und Amphetamine. Zur Prüfung der Gewahrsamstauglichkeit wurde er einem Arzt vorgestellt und im Anschluss schlief er seinen Rausch im Gewahrsam der PI OPR aus.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: