Werbeanzeigen

Im Fahrstuhl beleidigt

#Berlin – Gestern Nachmittag rief ein Mann die Polizei zu einem Wohnhaus in Moabit. Der 55-Jährige zeigte an, dass er gegen 17.30 Uhr in den Fahrstuhl des Mehrfamilienhauses in der Huttenstraße einsteigen wollte, als zwei Männer hinzukamen. Er gab an, dass er, aufgrund der aktuellen Ansteckungsgefahr, die beiden darum bat, den Aufzug alleine benutzen zu dürfen. Daraufhin soll einer der Männer den 55-Jährigen fremdenfeindlich beleidigt und ins Gesicht geschlagen haben. Gemeinsam fuhren die drei Männer nach oben. Der 55-Jährige erlitt leichte Verletzungen im Gesicht, die nicht behandelt werden mussten. Die weiteren Ermittlungen hat der Polizeiliche Staatsschutz des Landeskriminalamtes übernommen.

Werbeanzeigen
Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: