Im geistigen Ausnahmezustand Bus ausgebremst und Passanten bepöbelt

Bad Belzig, Hans-Marchwitza-Straße – 

Tatzeit: Donnerstag, 07.08.2020 um 18:00 Uhr – 

Ein Busfahrer teilte fernmündlich der Polizei mit, dass eine unbekannte männliche Person gerade auf die Straße gesprungen ist und den Bus gestoppt hat. Der Mann torkelte auf den Bus zu, klopfte gegen die Scheibe und entfernte sich dann vom Ort.

Kurz danach erfolgten weitere Anrufe zu einer männlichen Person, die Passanten beleidigt, bespuckt, belästigt und anpöbelt. Einsatzkräfte des Polizeirevier Bad Belzig konnten den 32-jährigen Mann antreffen und stellten fest, dass er in einem geistigen Ausnahmezustand war. Der Mann musste mit einfacher körperlicher Gewalt festgehalten und anschließen mit Handfesseln gefesselt werden. Da er versuchte sich selbst und andere durch Kopfstöße zu verletzen wurde ein Notarzt zur Unterstützung gerufen, der diesen in einen Spezialklinik einwies.

Durch den Sachverhalt wurde keine Person verletzt. Auch die Mitfahrer im Bus blieben unverletzt.

Strafanzeigen wegen Widerstand, Beleidigung und gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr wurden gegen den Verursacher geschrieben. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.

%d Bloggern gefällt das: