Impfbus an Schulen

Aufgrund der steigenden Corona-Inzidenz und im Hinblick auf die bevorstehende Herbst- und Winterzeit verstärkt der Landkreis Uckermark seine niedrigschwelligen Impfangebote im Kampf gegen die Pandemie. In Abstimmung mit dem brandenburgischen Bildungsministerium wird daher der bewährte und barrierefreie Impfbus jetzt auch zu den weiterführenden Schulen kommen. Er hat erfahrene Kinderärzte an Bord.

„Auch Kinder und Jugendliche können aufgrund der hochansteckenden gefährlicheren Delta-Variante des Corona-Virus von schwereren Verläufen und gesundheitlichen Folgeschäden wie ‚Long-Covid‘ bedroht sein“, so Henryk Wichmann, Gesundheitsdezernent der Kreisverwaltung. „Deshalb wäre es aus meiner Sicht wünschenswert, auch in der Altersgruppe der 12- bis 18-Jährigen höhere Impfquoten zu erreichen.“

Der Tourenplan ist mit den Schulleitern der weiterführenden Schulen in der Uckermark abgestimmt. Die Eltern der Kinder und Jugendlichen werden informiert. Die Impfungen mit Biontech erfolgen jeweils während der Unterrichtszeit und nehmen pro Person nur einige Minuten in Anspruch. Mitzubringen ist der Impfausausweis. Formulare wie Einwilligungserklärung und Anamnesebogen werden zuvor ausgegeben.

Den Auftakt der Schul-Tour macht das Scherpf-Gymnasium in Prenzlau am 1. September.

In der Uckermark besuchen derzeit mehr als 7000 Schüler weiterführende Schulen ab Klasse 7.

In der Anlage befindet sich der Tourenplan bis Ende September 2021. Er wird auf der Internetseite www.uckermark.deveröffentlicht und danach laufend aktualisiert.

Bei der Erstimpfung erhalten die Schüler eine Information über ihre jeweilige Zweitimpfung, die ebenfalls vor Ort stattfinden wird. Auch Nicht-Schüler und Erwachsene können zu den Schul-Impftagen zum Impfbus des Landkreises kommen und sich dort ohne vorherige Anmeldung zu den jeweiligen Zeiten impfen lassen.

Bei Rückfragen zu Impfungen steht das Bürgertelefon der Kreisverwaltung unter der Nummer 03984 702222 zur Verfügung.

TourenplanImpfbusChronologisch

%d Bloggern gefällt das: