In den Gegenverkehr geschleudert

Brandenburg an der Havel, Bundesstraße 102, bei Paterdamm – 

Mittwoch, 10. Februar 2021, 08.20 Uhr – 

Auf dem Weg in Richtung Brandenburg an der Havel verlor am Mittwochmorgen eine 51 Jahre alte Renault-Fahrerin, auf der Bundesstraße 102 bei Paterdamm die Kontrolle über ihr Fahrzeug. Offenbar geriet der Twingo, aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit seiner Fahrerin, ins Schleudern, drehte sich darauffolgend mehrmals im die eigene Achse, rutschte nach links über die Gegenfahrbahn und prallte anschließend gegen die dortige Schutzleitplanke. In weiterer Folge prallte das Fahrzeug von der Leitplanke ab und stieß mit dem Heck gegen einen in Richtung Autobahn fahrenden Renault Megane. Durch den Aufprall wurden sowohl die Twingo-Fahrerin, nebst mitfahrendem Kind (12), als auch der 43-jährige Fahrer des entgegenkommenden Renaults leicht verletzt. Der Einsatz von Rettungskräften war jedoch nicht erforderlich. Beide Fahrzeuge waren nicht weiter fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf über 9.000 Euro. Die Polizei hat den Verkehrsunfall aufgenommen und ein Bußgeldverfahren gegen die Twingo-Fahrerin eingeleitet.

%d Bloggern gefällt das: