Informationen zur Arbeitsmarktlage im Rechtskreis SGB II im Landkreis Uckermark – November 2021

Der zurückliegende Monat November hat kaum Veränderungen auf dem Arbeitsmarkt hervorgebracht. Die Arbeitslosenquote liegt in der Uckermark aktuell bei 9,5 Prozent. „Nachdem sich die Situation auf dem Arbeitsmarkt seit dem Frühjahr 2021 entspannt hat, hemmt das aktuelle Infektionsgeschehen und die damit einhergehenden gesetzlichen Regelungen die Entscheidungsbereitschaft der Arbeitgeber Einstellungen vorzunehmen.“, schätzt Michael Steffen, Leiter des Jobcenters Uckermark, ein.

Die aktuelle pandemische Lage macht es erneut erforderlich, die Kreisverwaltung Uckermark ab dem 01.12.2021 für den Besucherverkehr zu schließen. „Auch wenn damit das Jobcenter Uckermark bis auf Weiteres für den Besucherverkehr gesperrt bleibt und persönliche Beratungsgespräche nur nach Terminvereinbarung stattfinden können, ist eine Erreichbarkeit und Beratung für unsere Kunden täglich per Telefon unter den bekannten Hotlines gewährleistet“, informiert Michael Steffen.

Arbeitslosigkeit weiter rückläufig

Im November 2021 waren im Jobcenter Uckermark 4.316 Männer und Frauen arbeitslos gemeldet. Dies entspricht einer Arbeitslosenquote im SGB II von 7,3 Prozent und einem Rückgang um 83 Personen im Vergleich zum Oktober 2021. In erster Linie haben im November junge Menschen (U25) vom Rückgang der Arbeitslosigkeit profitiert. Im Vergleich zum Vorjahresmonat sind 142 Personen weniger arbeitslos.

Zahl der Hilfebedürftigen und Bedarfsgemeinschaften gesunken

Die Zahl der erwerbsfähigen Leistungsberechtigten sank im November 2021 um 129 auf 8.608 Personen. Im Vergleich zum Vorjahresmonat konnte das Jobcenter Uckermark die Zahl der erwerbsfähigen Leistungsberechtigten um 621 Personen senken.

Ein Rückgang der Zahlen wurde ebenfalls bei den Bedarfsgemeinschaften registriert. Im November 2021 bezogen 6.918 Bedarfsgemeinschaften vom Jobcenter Uckermark Leistungen. Das sind 62 Bedarfsgemeinschaften weniger als im Vormonat. Im Vorjahresmonat waren noch 500 Bedarfsgemeinschaften mehr auf Leistungen nach dem SGB II angewiesen.

Arbeitskräftenachfrage

Die Arbeitskräftenachfrage ist saisonbedingt etwas zurückgegangen. Personal wird beim Arbeitgeberservice des Jobcenters Uckermark branchenübergreifend angefragt. Durch die Einführung der 3G-Regelung wird die Vermittlung in den Bereichen Pflege und Gastronomie erschwert werden.

Arbeitsmarktpolitische Maßnahmen

Sämtliche Angebote mit einem Fort-, Aus- und Weiterbildungscharakter werden derzeit unter Beachtung der allgemeinen Hygieneregeln und -empfehlungen des Robert Koch-Instituts fortgeführt.

Wie sind wir erreichbar?

Zentrale Mailadresse

jobcenter@uckermark.de

Geschäftsstelle Angermünde

Berliner Straße 72

16278 Angermünde

Telefon: 03331/268-114

Fax: 03331/268-133

Geschäftsstelle Schwedt/Oder

Berliner Straße 123
16303 Schwedt/Oder

Telefon: 03332/208-280

Fax: 03332/208-281

Geschäftsstelle Prenzlau

Stettiner Straße 21
17291 Prenzlau

Telefon: 03984/70-1552

Fax: 03984/70-4466

Geschäftsstelle Templin

Friedrich-Engels-Straße 11
17268 Templin

Telefon: 03987/41-1254

Fax: 03987/41-4054

%d Bloggern gefällt das: