Werbeanzeigen

Innovativ und sicher bauen – Schneider und Vogelsänger haben Ausstellung eröffnet

Bauministerin Kathrin Schneider, Umweltminister Jörg Vogelsänger und Gerhard Breitschaft, Präsident des Deutschen Instituts für Bautechnik haben heute gemeinsam die Ausstellung „Innovativ bauen: Für Sicherheit. Für morgen. Für Sie“ eröffnet. Die Ausstellung zum Anfassen und Entdecken neuer Bauprodukte wurde zum 50-jährigen Bestehen des Deutschen Instituts für Bautechnik (DIBt) konzipiert und wird nach dem Auftakt in den kommenden Monaten in mehreren Bundesländern zu sehen sein.

Bauministerin Kathrin Schneider: „Bauwerkssicherheit ist ein hohes öffentliches Schutzziel. Gemeinsam mit den Baubehörden der Länder und dem Deutschen Institut für Bautechnik sichern wir dieses Ziel. Um die Klimaziele zu erreichen und die Wärme- und Energiewende umzusetzen, wollen wir innovativ, sicher, nachhaltig und effizient bauen. Dabei ist uns das Institut ein verlässlicher Partner. Mit seinen Zulassungen und Bewertungen unterstützt es die Einführung neuer Bauprodukte und innovativer Bauweisen, oft auf der Grundlage von Forschungsvorhaben, die durch die Länder gefördert und vom DIBt betreut werden. Die Ausstellung zeigt exemplarisch zehn neue Baumaterialien und Konstruktionen, die modernes und sicheres Bauen ermöglichen.“

Umweltminister Jörg Vogelsänger: „Die Wiederverwendbarkeit von Baustoffen ist praktizierter Umweltschutz. Bau- und Abbruchabfälle bilden mit Abstand den größten Abfallstrom. Recyclingbeton (RC) mit Abbruchgranulat bietet Einsatzpotenziale für den Gebäudeneubau. Damit können natürliche Rohstoffe substituiert und die Umwelt geschont werden. Mit den drei Leitfäden: Rückbau von Gebäuden, Recycling von Bau- und Abbruchabfällen, Einbau von RC-Baustoffen gibt unser Haus Handreichungen für umweltfreundliches Bauen.“

Gerhard Breitschaft, Präsident des Deutschen Instituts für Bautechnik: „Bauprodukte und Bauarten werden heute zunehmend komplexer und vielfältiger. Neben Standsicherheit und Brandschutz gewinnen Aspekte wie Umwelt- und Gesundheitsschutz, Energieeinsparung und Nachhaltigkeit an Bedeutung. Das DIBt befasst sich als bautechnisches Kompetenzzentrum der Länder mit all diesen Aspekten der Bauwerkssicherheit und bewertet eine Vielfalt an Materialien und Konstruktionen, von Beton, über Glas, Metall und tragende Kunststoffe bis hin zur Technischen Gebäudeausrüstung. Gemeinsam nehmen sich die Länder und das DIBt den Herausforderungen an, die ein modernes und nachhaltiges Bauen in Deutschland und Europa ermöglichen und schaffen verlässliche Rahmen­bedingungen für die am Bau Beteiligten.“

In der mobilen Ausstellung „Innovativ bauen: Für Sicherheit. Für morgen. Für Sie.“ werden zehn neuartige Baumaterialien und Konstruktionen vorgestellt und erläutert, wie mit diesen Innovationen zuverlässig gebaut werden kann. Die Ausstellung ist bis zum 13. September im Foyer des Ministeriums für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft zu sehen.

Weitere Informationen unter: http://www.dibt.de/nc/aktuelles/termin/

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: