Inzidenzzahl liegt bei 133,9/100.000 Einwohner – „Notbremse“ des Landes wird um eine Woche verlängert

Aktuell sind im Landkreis 245 Personen positiv auf das Covid-19-Virus getestet worden. Zum Vortag
verzeichnet der Landkreis 26 laborbestätigte Fälle mehr. Seit Ausbruch der Corona-Krise registriert das
Gesundheitsamt im Landkreis Prignitz damit 2962 Corona-Fälle. Davon gelten 2563 als genesen, 3
Personen mehr als gestern. Es ist 1 weiterer Erkrankter verstorben, damit liegt die Zahl bei insgesamt 154
Verstorbenen. Das Landesamt für Arbeitsschutz, Verbraucherschutz und Gesundheit (LAVG) meldet eine
Inzidenzzahl von 133,9/100.000 Einwohner.
Darüber hinaus wurden seit Ausbruch der Pandemie bei 416 Erkrankten Virusmutationen festgestellt.
Seit der gestrigen Meldung wurde bei 10 weiteren Erkrankten eine Mutation festgestellt.
Weil der Inzidenzwert in den vergangenen Tagen die 100er Marke nicht unterschritten hat, gibt die
Kreisverwaltung hiermit öffentlich bekannt, dass die in der 7. Eindämmungsverordnung des Landes
festgelegten Schutzmaßnahmen mit Wirkung vom 21.4.2021 um weitere sieben Tage bis einschließlich
28.04.2021 verlängert werden.
Zu beachten sind hierbei die vom Kabinett auf den Weg gebrachten schärferen Regeln der SARS-CoV-2-
Eindämmungsverordnung, die am Montag in Kraft traten. Dazu gehört u.a. die Nächtliche
Ausgangsbeschränkungen in der Zeit von 22 bis 5 Uhr.
Außerdem gilt:
Der gemeinsame Aufenthalt im öffentlichen Raum ist nur mit den Angehörigen des eigenen Haushalts und
mit einer weiteren haushaltsfremden Person erlaubt.
Verkaufsstellen des Einzelhandels müssen für den Publikumsverkehr geschlossen werden. Ausgenommen
sind Verkaufsstellen des täglichen Bedarfs. Dazu gehören unter anderem: Lebensmittelgeschäfte und
Getränkemärkte, Verkaufsstände auf Wochenmärkten, Apotheken, Sanitätshäusern, Drogerien und
Reformhäuser, Optiker und Hörgeräteakustiker, Tierbedarfshandel, Baufachmärkte, Baumschulen,
Gartenfachmärkte, Gärtnereien und Floristikgeschäfte, Banken und Sparkassen, Buchhandel, Zeitungsund Zeitschriften-handel, Poststellen, Tankstellen sowie Werkstätten für Fahrräder und Kraftfahrzeuge,
Abhol- und Lieferdienste.
Die Sportausübung auf allen Sportanlagen unter freiem Himmel ist nur allein, zu zweit oder mit den
Angehörigen des eigenen Haushalts erlaubt. Die Ausübung von Kontaktsport mit haushaltsfremden
Personen ist untersagt.
Alle Kultur- und Freizeiteinrichtungen müssen für den Publikumsverkehr geschlossen werden: das betrifft
neben Gedenkstätten, Museen, Ausstellungshäusern, Galerien, Planetarien, Archiven und öffentlichen
Bibliotheken jetzt auch Tierparks, Wildgehege, Zoologische und Botanische Gärten.
Wichtig – davon unberührt bleibt weiter: Der Präsenzunterricht für Schülerinnen und Schüler in
Abschlussklassen, im letzten Ausbildungsjahr des jeweiligen beruflichen Bildungsgangs, in Förderschulen
mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpunkt „geistige Entwicklung“, die Durchführung von
Prüfungen sowie die Abnahme von Prüfungsleistungen, insbesondere nach der Handwerksordnung und
dem Berufsbildungsgesetz in den Räumen der Oberstufenzentren, sowie schulische Testverfahren.
Neu: Die Hort-Notbetreuung wird ausgeweitet für Kinder der Jahrgangsstufen 1 bis 6 (bisher:
Jahrgangsstufen 1 bis 4).
Weitere Informationen dazu unter brandenburg.de bzw. landkreis-prignitz.de.

%d Bloggern gefällt das: