Iraker steht im Verdacht des Einschleusens von Ausländern

#Trier (ots)

 

Bereits in der Nacht von Samstag auf Sonntag wurden drei Fahrzeuginsassen eines Mercedes-Benz von der Polizei Schweich an die Bundespolizei Trier übergeben.

Bei den zuvor auf der BAB 1, Rastplatz Mehringer Höhe, kontrollierten Personen handelt es sich um zwei irakische und einen syrischen Staatsangehörigen.

Ermittlungen der Bundespolizei ergaben, dass der in Baden-Württemberg ansässige Fahrer im Verdacht steht, die beiden ausweislosen Mitfahrer von Österreich nach Deutschland eingeschleust zu haben. Ziele waren jeweils Wohnungen in Düsseldorf und Wuppertal.

Die Geschleusten äußerten ein Asylbegehren und wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen zur Erstaufnahmeeinrichtung Trier verbracht; der Fahrer blieb auf freiem Fuß.

Ermittlungsverfahren gegen die Mitfahrer wegen unerlaubter Einreise / Aufenthalt und gegen den Fahrer wegen des Verdachts des Einschleusens von Ausländern wurden eingeleitet.

%d Bloggern gefällt das: