Ist denn schon Karneval? – Bundespolizisten stellen Waffen und Machete sicher

#Hagen (ots)

 

Freitagnachmittag (15. Oktober) wurden Beamten auf einen Mann aufmerksam, der sich in einem Piratenkostüm im Hagener Hauptbahnhof aufhielt. Die Bundespolizisten stellten eine Pistole, ein Gewehr und eine Machete sicher.

Gegen 17:10 Uhr bestreiften Einsatzkräfte der Bundespolizei den Hauptbahnhof Hagen. Dort sprach ein verängstigter Passant die Beamten an und teilte mit, dass sich auf einem Bahnsteig eine Person in einem Piratenkostüm mit einem augenscheinlichen Steinschossgewehr befinden soll.

Die Bundespolizisten entdeckten den 54-Jährigen auf dem Bahnsteig. Der Deutsche gab an, dass er zu einem Event nach Dortmund mit dem Zug reisen wolle. Unaufgefordert händigte der Mann seine „Waffen“ aus. Hierbei handelte es sich um eine Steinschosspistole, ein Steinschossgewehr und eine Machete. Die Machete trug der Deutsche gesichert in einem dafür vorgesehenen Holster.

Zwecks Identitätsfeststellung begleitete der Hagener die Beamten zur Bundespolizeiwache. Dabei konnte festgestellt werden, dass es sich bei den Waffen um reine Dekorationswaffen handelte.

Eine sogenannte Dekorationswaffe ist eine schussunfähige Waffe, die jedoch täuschend echt aussieht.

Bei der Steinschosspistole und der Steinschossflinte handelte es sich um Anscheinswaffen, die im öffentlichen Raum nicht getragen werden dürfen. Die Waffen wurden sichergestellt und können vom Eigentümer verpackt wieder abgeholt werden.

Die Bundespolizei leitete anschließend ein Ordnungswidrigkeitenverfahren nach dem Waffengesetz ein.

%d Bloggern gefällt das: