„Jede und Jeder kann helfen“: Woidke eröffnet Blaulichttag in Heidesee

Ministerpräsident Dietmar Woidke hat heute den Blaulichttag im Kinder- und Jugenderholungszentrum (KiEZ) Frauensee in Heidesee (Landkreis Dahme-Spreewald) eröffnet. Im dortigen „Haus der Gefahren“ können Kinder lernen, Gefahrensituationen im Umgang mit Feuer und Elektrizität zu erkennen und Unfälle zu vermeiden. Das Angebot soll künftig um die jährliche Ausrichtung des Blaulichttages erweitert werden.

Beim Blaulichttag stellen sich unter dem Motto „Jeder kann helfen“ Feuerwehren Rettungsdienste, Polizei und Technisches Hilfswerk vor. Dadurch sollen die Netzwerke zwischen den einzelnen Akteuren des Brand- und Katastrophenschutzes gestärkt und junge Menschen zur aktiven Mitarbeit ermutigt werden. Veranstalter sind der Kreisfeuerwehrverband LDS e.V. und das KiEZ Frauensee.

Woidke: „Dieser Tag soll Gäste neugierig auf die Mitarbeit bei einer der hier vertretenden Organisationen machen. Leider fehlt ihnen häufig der Nachwuchs für dieses gesellschaftlich wertvolle und notwendige Ehrenamt. Das Kinder- und Jugenderholungszentrum ist daher der ideale Ort für den Blaulichttag. Dem KiEZ und dem Kreisfeuerwehrverband, die diesen Tag auf die Beine gestellt haben, ist damit ein großer Wurf gelungen. Mein Dank gilt allen Aktiven, die sich hier beteiligen und die sich ehrenamtlich in ihren Bereichen engagieren. Sie sind eine zentrale Stütze unserer Gesellschaft und verdienen unsere Unterstützung.“

Woidke erinnerte daran, dass auch die Landesregierung wichtige Maßnahmen auf den Weg gebracht habe, um das Ehrenamt attraktiver zu machen. Wer freiwillig im Brand- und Katastrophenschutz aktiven Dienst leistet, soll künftig einen jährlichen Zuschuss zum Aufwandsersatz sowie alle 10 Jahre eine Jubiläumsprämie von 500 Euro bekommen.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: