Werbeanzeigen

Jugendliche verschlafen Ausstieg aus Zug – Bundespolizei stellt bei 14-Jährigem einen Schlagring fest

#Halberstadt (ots)

Am Montag, den 17. Februar 2020 wurde die Bundespolizeiinspektion Magdeburg gegen 20:45 Uhr durch die Notfallleitstelle Abellio über zwei 14-Jährige in einem Regional-Express auf der Strecke Halle – Goslar informiert. Die beiden Jungen hatten gültige Zugtickets von Halle bis Sandersleben. Jedoch schliefen beide so fest ein und verpassten dadurch ihren Ausstieg in Sandersleben. Der Zugbegleiter versuchte die Gleichaltrigen zu wecken. Dies gelang ihm nicht, deshalb informierte er die Bundespolizei. Eine Streife war mit Eintreffen des Regional-Expresses am Bahnhof Halberstadt auf dem Bahnsteig 5, ließ sich den Sachverhalt von dem Zugbegleiter schildern und weckte die Jugendlichen. Ihre Personalien gaben die Deutschen den Beamten gegenüber nur sehr zögerlich an. Die Bundespolizisten halfen den Jugendlichen aus dem Zug und brachten sie auf das Revier am Bahnhof. Bei der sich anschließenden Durchsuchung der Sachen wurde bei einem der 14-Jährigem ein verbotener Schlagring fest- und sichergestellt. Die jeweiligen Erziehungsberechtigten des Duos wurden informiert und eine der Mütter holte die Jungen von der Dienststelle ab. Der verbotene Besitz des Schlagringes bringt dem 14-Jährigen eine Strafanzeige wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz ein.

Werbeanzeigen
Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: