Jugendlicher beschießt Lokführer mit Softair-Waffe

#Bremen (ots)

 

Bahnhof Uelzen, 14.08.2021 / 13:10 Uhr

Ein unbekannter Jugendlicher hat einen 35-jährigen Lokführer im Bahnhof Uelzen mit Plastikkugeln einer Softair-Waffe beschossen. Er flüchtete ins Stadtgebiet.

Der Versuch einer gefährlichen Körperverletzung ereignete sich am Sonnabend gegen 13:10 Uhr. Der Lokführer eines Metronoms stand in der offenen Tür am Gleis 301, als der Unbekannte vom Fahrradunterstand aus acht Metern Entfernung auf ihn zielte. Eine der gelben Plastikkugeln traf den Mann am Bauch – er wurde nicht verletzt. Der Jugendliche flüchtete über die Bahnhofstraße.

Personenbeschreibung:

Ca. 14 – 17 Jahre alt, schlank, weißes Käppi, schwarzes langes Shirt und schwarze Jogginghose.

Die Bundespolizeiinspektion Bremen ermittelt außerdem wegen Verstoßes gegen das Waffengesetzt aufgrund des verbotenen Führens einer Anscheinswaffe in der Öffentlichkeit. Zeugenhinweise werden erbeten: Telefon 0421 / 16299 – 777

%d Bloggern gefällt das: