Jugendlicher schießt mit Druckluftwaffe

#Frankfurt (ots)

 

(em) In der vergangenen Nacht (27.-28.07.2021) rief ein Jugendlicher mit einer Druckluftwaffe die Polizei auf den Plan. Glücklicherweise wurde niemand verletzt.

Gegen 00.30 Uhr alarmierte eine 31-jährige Frau die Polizei, da jemand gegen ihr Badezimmerfenster geschossen habe. Als sie das Fenster öffnete, konnte sie mehrere Stimmen vernehmen. Als sie es schließlich wieder schloss, erfolgte eine weitere Schussabgabe auf das Fenster. Das Fenster wurde dabei beschädigt, die Scheibe jedoch nicht durchschlagen. Wenige Minuten später ging ein ähnlicher Anruf bei der Frankfurter Polizei ein. Dieses Mal meldete ein 30-jähriger Mann, dass auf eine Fensterscheibe seiner Wohnung in der Beuthener Straße geschossen worden sei. Als er hinausblickte, konnte er drei Jugendliche wegrennen sehen. Sein Fenster wurde ebenfalls beschädigt, die Scheibe aber glücklicherweise nicht durchbrochen.

Sofort durchgeführte Fahndungsmaßnahmen der Frankfurter Polizei im Nahbereich führten kurz darauf zum Erfolg. Die Polizeibeamten trafen drei Jugendliche bzw. Heranwachsende an (17, 18 und 19 Jahre alt), wobei einer der drei eine CO2-Pistole mitsamt Gaskartuschen und einem Magazin, gefüllt mit Stahlkugeln, mit sich führte. Die Polizisten stellten die Beweismittel umgehend sicher. Während der 18- und 19-Jährige nach der Identitätsfeststellung wieder entlassen werden konnten, wurde der 17-jährige Tatverdächtige nach der Durchführung der polizeilichen Maßnahmen in die Obhut des Jugendamtes übergeben.

Die Ermittlungen wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Waffengesetz, der Sachbeschädigung sowie der versuchten gefährlichen Körperverletzung dauern an.

%d Bloggern gefällt das: