Kabeldiebe auf frischer Tat gestellt

#Berlin – Reinickendorf (ots)

Am heutigen Dienstagmittag nahmen Bundespolizisten zwei Kabeldiebe in Heiligensee vorläufig fest. Einer der Männer führte bei der Tat ein verbotenes Messer mit sich.

Gegen 11:30 Uhr fiel zivilen Einsatzkräfte der Bundespolizei in der Nähe des S-Bahnhofs Heiligensee ein verdächtiges Fahrzeug auf. Nachdem eine Überprüfung der Kennzeichen ergab, dass diese nicht zu dem Fahrzeug gehörten, informierten die Beamten die zuständige Polizei des Landes Berlin.

Während der Überprüfung des Fahrzeugs erkannten die Einsatzkräfte zwei 34 und 45 Jahre alte Männer auf einer benachbarten Baustelle. Das Duo entwendete dort drei Kabelrollen. Die Beamten nahmen die beiden Männer aus Hohen Neuendorf und Großbeeren vorläufig fest. Einer der beiden deutschen Staatsangehörigen trug bei der Tat ein verbotenes sogenanntes Einhandmesser bei sich. Weiterhin fanden die Beamten u. a. einen Bolzenschneider, mehrere Kabelscheren sowie ein Akkuflexgerät bei den Männern.

Die Bundespolizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen des Diebstahls mit Waffen gegen die beiden einschlägig polizeibekannten Männer ein. Im Anschluss übernahm die Berliner Polizei zuständigkeitshalber die weiteren Ermittlungen.

%d Bloggern gefällt das: