Kälber in Not

#Gangelt/#Schierwaldenrath (ots)

Die Gemeinde Gangelt ist eine ländlich geprägte kleine Kommune in der noch zahlreiche Bauernhöfe und landwirtschaftliche Anwesen existieren. Einsätze in landwirtschaftlichen Betrieben sind sehr anspruchsvoll, da neben hohen Sachwerten oftmals auch viele Tiere in Gefahr sind. Der Löschzug 2 der Feuerwehr Gangelt führt daher am Wochenende eine umfangreiche Übung auf einem landwirtschaftlichen Anwesen in Schierwaldenrath durch.

Für die Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Schierwaldenrath, Birgden und der Drehleiterleiterbesatzung gab es am Freitagabend ein anspruchsvolles Übungsszenario. Auf dem Gelände eines landwirtschaftlichen Betriebes in Schierwaldenrath war am Freitagabend ein Brand ausgebrochen und drohte auf einen Kälberstall überzugreifen. Besonders heikel: der Landwirt wurde durch einen unglücklichen Zufall unter einem rund 700 Kilogramm schweren Silageballen eingeklemmt. Somit mussten gleichzeitig der Landwirt und die Kälber gerettet und ein übergreifen der Flammen auf die weiteren Bereiche des Anwesens verhindert werden. Übungsleiter Markus Dohmen zeigte sich sehr zufrieden mit dem Übungsverlauf. Er bedankte sich insbesondere bei der Familie Heinen für die Bereitstellung der Räumlichkeiten und der fachkundigen Unterstützung bei der Tierrettung.

Der Löschzug 2 der Feuerwehr Gangelt besteht aus den Löscheinheiten Birgden und Schierwaldenrath und ist insbesondere für die Ortsteile Birgden, Kreuzrath und Schierwaldenrath zuständig. Dazu sind an den beiden Standorten in Birgden und Schierwaldenrath vier Einsatzfahrzeuge und ein Sonderfahrzeuge untergebracht. Besondere Einsatzziele im Gebiet des Zug 2 sind vor allem die Grundschule in Birgden, Wohneinrichtungen für alte und behinderte Menschen, ein Gewerbegebiet und die Zugstrecke einer historischen Eisenbahn.

%d Bloggern gefällt das: