Kanu-Rennsport-Legende wird 80: Woidke gratuliert Olympiasieger, Trainer und Förderer Jürgen Eschert

Ministerpräsident Dietmar Woidke gratuliert dem Ehrenvorsitzenden des Kanu Club Potsdam, Jürgen Eschert, herzlich zum 80. Geburtstag. In einem Brief an den „Brandenburger Kopf“ würdigt er dessen Leistungen als Sportler, Trainer, Funktionär und Förderer des Kanu-Sports. Die großen Erfolge der Potsdamer Kanuten in den vergangenen Jahrzehnten seien vor allem auch dem Wirken Escherts zu verdanken.

Woidke: „Wenn Sie an Ihrem runden Geburtstag zurückblicken, können Sie wahrlich stolz sein. Gold im Einer-Canadier bei den Olympischen Spielen 1964 in Tokio: Sie waren der erste Olympiasieger aus Potsdam, ein Champion im damals noch gesamtdeutschen Olympiateam. Zu Ihren wertvollsten Leistungen gehört aber, dass Sie das ganze Gewicht Ihrer sportlichen Erfolge für Ihren Verein, den Kanu Club Potsdam, in die Waagschale geworfen haben. Als Trainer, Vorsitzender, Geschäftsführer und in vielfältiger ehrenamtlicher Arbeit über Jahrzehnte hinweg. Sie und Ihre Aufbauarbeit haben den Ruhm des Potsdamer Kanu-Rennsports begründet. Die Erfolgsserie des Kanu Clubs ist bis heute ungebrochen, der KC ist zu einem der erfolgreichsten Vereine der Welt geworden.

Siegreiche Potsdamer Kanutinnen und Kanuten haben Brandenburg und Deutschland international ehrenhaft repräsentiert. Zugleich haben Sie auch ein Herz für den Breitensport. Nicht wenige Nachwuchstalente entdeckten durch Sie ihre Kanu-Leidenschaft. Die Kinder- und Jugendarbeit ist vorbildlich. Und Potsdams breitensportliche Highlights wie der Drachenboot-Cup, die Wasserspiele oder der Kanu-Kanalsprint gehen auf Ihr Ideenkonto. Das Kanu-Land Brandenburg ist Ihnen zu großem Dank verpflichtet. Brandenburg und Potsdam identifizieren sich sehr mit dem Kanu-Sport. Daher liegt es nur auf der Hand, dass Sie ein ‚Brandenburger Kopf‘ und damit ein ‚Botschafter‘ unseres Landes geworden sind. Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Energie!“

%d Bloggern gefällt das: